Wir über uns
  Historie
  11 Jahre 2010
  Vorstand
  T E R M I N E
  Hästräger
  Narrenkapelle
  N A R R E N S A M E N
  38.Filderkrautfest
  IG Fasnet von LE
  Patenbrunnen
  dia Schwoba
  Dreamteam Antenne1
  Links
  Fotoalbum
  Gästebuch
  Rebhehle intern


mir kenned elles außor Hochdeutsch




Lustig_Schwaebische_Maus_Moeckmuehl.flv

Sie_wollen_Schwabe_werdenws.pps

 

 

 

A guats Gwissa, kommt bloß vom schlechta Gedächdnis


Das Lied der  Schwaben

 

Kennst Du das Land, wo jeder lacht,
Wo man aus Weizen Spätzle macht,

Wo jeder zweite Fritzle heißt,
Wo man noch über Balken scheißt,

Wo jede Bank ein Bänkle ist,
Und jeder Zug ein Zügle,

Wo man den Zwiebelkuchen frißt,
Und Moscht sauft aus dem Krügle,

Wo "daube Sau", "leck mich am Arsch"
In keinem Satz darf fehlen,

Wo sich die Menschen pausenlos
Mit ihrer Arbeit quälen,

Wo jeder auf sein Häusle spart,
Hat er auch nichts zu kauen,

Und wenn er 40, 50 ist,
Dann fängt er an zu bauen!

Doch wenn er endlich fertig ist,
Schnappt ihm das Arschloch zu!

O Schwabenland, gelobtes Land,
Wie wunderbar bist Du.


Schwaben und Badener

nicht vergessen darf man natürlich die „Liebe“ des Schwaben zu den benachbarten Badener. Seit 1952 leben sie in einem Bundesland zusammen. Damals wurden die beiden Regionen zusammengelegt. Die Altbadener kämpften dann einige Jahre für die Wiederherstellung ihres eigenen Landes Baden. Bei einer Volksabstimmung 1970 bekannten sich jedoch gut 80 Prozent der Badener für den Verbleib beim Land Baden-Württemberg. Der Streit zwischen „Badensern“ und „Sau-Schwaben“, wie man sich gegenseitig beschimpfte, ist heute eigentlich nur noch Schau. Trotzdem weiß jeder, wo die „Grenze“ verläuft. Und wohl kaum einer nennt sich „Baden-Württemberger“. Man ist ein Schwabe und dabei bleibt’s!




 

Copyright © 2006 Narrenzunft Rebhehle Leinfelden e.V. © 2006 Design & Programmierung: OK Webdesign. Alle Rechte vorbehalten. Eine Verwendung der Inhalte in anderen Publikationen, auch auszugsweise, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.